Rennst du manchmal gegen (d)eine Mauer?

Du bist total im Flow, geniesst dein Leben - und BOOM, rennst du gefühlt gegen eine Mauer. Kennst du das Gefühl? 

Kennst du die Mauern, die dich ausbremsen?

Und weisst du, wie du wieder zurück in den Flow kommst?

 

Ich zeige dir ein einfaches Tool.

Oftmals bauen wir uns die Mauern, die uns beschränken und aufhalten, selbst. Zum Beispiel, wenn wir eine Schlussfolgerung ziehen. Das bedeutet, dass wir uns über eine Situation, ein Thema, eine Person etc. eine Meinung gebildet haben: So und nicht anders ist es! Merkst du, wie eng sich das anfühlt?

Schlussfolgerungen begrenzen uns, während uns Fragen ermächtigen, alle Möglichkeiten, die sich uns bieten, zu sehen.

 

In diesem Video zeige ich dir, wie du dich von deinen Mauern befreien kannst, um dem vollen Potenzial an Möglichkeiten Raum zu geben.


Und wie versprochen findest du hier noch mehr Informationen zum Clearing Statement® von Access Consciousness®, ausführlich erklärt von Dr. Dain Heer: http://www.theclearingstatement.com/

Wenn du dir den langen und seltsamen Satz nicht merken kannst, kein Problem! Es reicht auch, wenn du nur "POD and POC" sagst (Point of Destruction and Point of Creation).

  

Herzlichst, Nadine

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann magst du vielleicht auch diese Tipps und Möglichkeiten:

Was, wenn alles möglich ist? Wie dir Fragen Türen öffnen.

Was verdienst du so? Ein richtig geiles Leben.

 

Mitten ins Auge des Tornados. Wie du auch im stärksten Sturm zur Ruhe kommst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0