Energievampire – 3 Tipps, die wie Knoblauch wirken ;-)

Hast du auch solche Menschen in deinem Umfeld, bei denen du dich nach einem Gespräch total müde und ausgelaugt fühlst? Menschen, die dich bei jeder Begegnung oder sogar am Telefon gleich runterziehen?

 

Diese Menschen beschweren sich am Laufmeter über ihren Job, jammern dir von ihren Beziehungsproblemen vor und tratschen am liebsten über andere – so richtig deprimierend und negativ.  Selbstverständlich ohne jemals eine Veränderung in ihrem Leben in Betracht zu ziehen ;-)

Viele von uns haben gelernt, sich vor solchen Menschen zu schützen und abzugrenzen. In meinen Augen ist das viel zu anstrengend, permanent mit hochgezogenen Mauern herumzulaufen (aber das ist ein Thema für sich, das ich ein anderes Mal aufgreife - unter anderem in einem Vortrag, den ich im Frühling halte). Einmal abgesehen davon, dass wir sowieso Meister im Abgrenzen sind und Mauern so ihre Tücken haben.

Knoblauch-Tipp 1: Rückfragen

Da gibt es meiner Ansicht nach bessere Vorgehensweisen. Distanziere dich innerlich bewusst von den negativen Lebensansichten dieser Menschen (ohne, dass du dazu eine Mauer hochziehen musst). Es sind ihre Ansichten auf das Leben. Auch wenn du sie von ihnen hörst, musst du sie noch lange nicht abkaufen. Es gibt zudem zwei Tricks, die du versuchen kannst:

 

Wenn du das nächste Mal zugejammert wirst, frage die Person: "Weshalb erzählst du mir das?" Meistens gibt es darauf keine plausible Antwort, die deinen Gesprächspartner nicht in Verlegenheit bringen würde und er oder sie hört automatisch mit dem Thema auf.

Knoblauch-Tipp 2: Lösungen suchen

Wenn sich jemand immer beschwert, kannst du fragen: "Was kannst du hier tun, damit es besser wird?" Meistens geht es den Menschen nur darum, sich zu beschweren und sie wollen lieber über die Probleme sprechen, anstatt sich Lösungen zuzuwenden. Also entweder wird ab diesem Zeitpunkt das Gespräch auf Lösungsansätze umgelenkt (was wesentlich positiver ist) oder das Gespräch ist schnell vorbei.

 

Knoblauch-Tipp 3: ignorieren oder konfrontieren

Wenn diese Energievampire Menschen sind, die du nicht besonders gut kennst (keine langjährigen Freunde), ignoriere sie! Ja, dazu hast du ein Recht! Deine Lebenszeit ist zu kurz für den Mist und nicht jeder muss dich mögen – dass es dir gut geht ist wichtiger. Frage dich, ob dir diese Person in einer Woche, einem Monat oder einem Jahr noch wichtig ist. Du wirst meistens zu dem Schluss kommen, dass sie spätestens nach einem Monat keine Rolle mehr in deinem Leben spielen würden.

 

Bei langjährigen Freunden kann es heikel sein, schliesslich mag man die Menschen grundsätzlich. Unter Freunden finde ich, dass man das Thema mit den passenden Worten ansprechen darf. Vielleicht sind sie sich gar nicht bewusst, dass sie ständig nörgeln und sind dankbar, wenn sie das ändern können? Schliesslich hilft es auch ihnen selbst. Denn mit ihrer Nörgelei schneiden sie sich selber vom positiven Lebensfluss ab.

 

Die andere Möglichkeit ist, dass ihr 5 Tratsch-Minuten vereinbart. Weil manchmal tut es auch einfach gut, so richtig zu tratschen und zu stänkern ;-) Einfach, um sich mal Luft zu machen. Stellt den Wecker und jede von euch hat 5 Minuten Zeit, um nach Herzenslust zu meckern. Wenn die Zeit abgelaufen ist, wendet ihr euch bewusst anderen Themen zu.

 

Bist du es dir wert?

Grundsätzlich ist es für uns und unser Energiesystem am angenehmsten, wenn wir uns mit positiven und fröhlichen Menschen umgeben. Ich hoffe, du kennst auch diese Art von Freunden, bei denen du dich nach jedem Treffen energiegeladen und fröhlich fühlst? Triff diese Leute vermehrt oder suche dir ganz bewusst solche Menschen. Es ist dein Leben und du entscheidest, mit wem du es verbringst. Welche Menschen teilen deine Interessen? Mit wem kannst du spannende Gespräche führe und wo inspiriert ihr euch gegenseitig?

 

Du darfst es dir wert sein, dich mit liebevollen, positiven und glücklichen Menschen zu umgeben.

 

Von Herz zu Herz

 

Nadine

Im Mai 2018 (Datum wird noch bekannt gegeben) halte ich einen live Vortrag zum Thema "Hochsensibilität" - mit einem neuen Blickwinkel auf das Thema und einfachen Werkzeugen für dich, um besser damit umzugehen.

Du möchtest über das wo und wann informiert werden? Gerne! Falls du bereits meinen Glücksletter bekommst, wirst du automatisch informiert. Ansonsten kannst du dich gerne gleich hier eintragen - vielleicht bis bald!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0